Ressource Bauernhof

Viele haben mich gefragt, warum gerade auf einem Bauernhof? Wenn solche Vorträge, Workshops und Seminare doch überall angeboten werden. Was ist das besondere bei euch am Bauernhof? Nun, ich habe lange und oft darüber nachgedacht. Es ist schwer das in Worte zu fassen.

Von der wissenschaftlichen Seite her, gibt es zahlreiche Studien, die die gesundheitsfördernde Wirkung bei einem Aufenthalt am Bauernhof belegen.

Wen das interessiert, der siehe unter http://www.greencare.at/wp-content/uploads/2016/09/abschlussbericht_wirkung_nutzen_def.pdf nach.

Für mich persönlich gibt es folgende, ausschlaggebende Punkte, die bei einem „gewöhnlichen“ Seminar nicht gegeben sind:

Die Natur direkt erleben:

Meiner Meinung nach, gibt es keinen weiteren Beruf, der so eng mit der Natur und deren Kreisläufe zusammenarbeiten muss wie ein Landwirt. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass die Landwirtschaft so alt ist wie die Menschheit selbst. Früher gab es kein Geschäft wo man Lebensmittel einkaufen konnte. Jede Sippe, jede Familie musste selber dafür sorgen, genug Nahrung für ihre Mitglieder anzubauen. Es war damals unerlässlich die Natur genau zu beobachten und das eigene Leben nach dem natürlichen Kreislauf auszurichten. Kein Wunder also, dass bereits vor 5000 Jahren die Chinesen die Lehre von YIN und Yang und den 5 Elementen beobachtet und niedergeschrieben haben. Ich bin mir sicher, dass es auch bei unseren Vorfahren ähnliche Schriften gegeben hat. Aber das ist eine andere Geschichte.

Heute leben die meisten Menschen unabhängig von den natürlichen Gegebenheiten. Wenn es dunkel wird, schalten wir das Licht an und arbeiten weiter. Wenn es draußen kalt wird, gehen wir ins Haus und heizen ein. Wir haben Lebensmittel in Hülle und Fülle zur Verfügung und können sogar im Winter frisches Obst und Gemüse kaufen. Der Mensch glaubt sich von der Natur gelöst zu haben. Scheinbar gibt es keine natürlichen Grenzen mehr für ihn.

Das ist allerdings nur ein Trugschluss, denn wir Menschen sind Wesen der Natur. Wir sind ein kleiner Teil des Ganzen und unser Körper ist nach wie vor an die natürlichen Rhythmen gebunden.

Genau dieser natürliche Rhythmus ist in einer Landwirtschaft direkt erlebbar. Ein Landwirt arbeitet nach den Jahreszeiten (Es hätte keinen Sinn im Winter die Saat auszubringen). Er ist an das natürliche Wachstum gebunden, d.h. er kann noch so am Grashalm ziehen, deswegen wird dieser nicht schneller wachsen. Nach der Ernte muss man dem Boden etwas zurückgeben (düngen), ansonsten wird der Boden bald  nicht mehr fruchtbar sein. Dann gibt es Zeiten wo viel Arbeit ist und andere Zeiten wo es mal ruhiger ist um sich zu regenerieren.  Und selbst die Geburt und der Tod gehören zur täglichen Arbeit dazu.

Schon allein wenn wir uns „nur“ in der Natur aufhalten, bekommen wir wieder mehr Klarheit, Kraft und kommen zur Ruhe. Wenn wir dann auch noch etwas genauer hinsehen, beobachten und versuchen zu verstehen, erkennen wir plötzlich viele Parallelen die uns in unserem Leben viele Fragen beantworten können. Kurz gesagt: Landwirtschaft erdet und inspiriert.

 

Das Umfeld:

Unser Bauernhof liegt im Biosphärenpark Salzburger Lungau. Dieser ist bekannt für die reine Luft, kühlen Nächte und viel intakte Natur. Unser Hof ist etwas abgeschieden von dem städtischen Treiben, weswegen Ruhe und erholsame Stunden garantiert sind. Man kann sich frei bewegen, ohne gleich beim Nachbarn im Garten zu stehen. Neben dem Seminarraum im Haus gibt es einen Gartenpavillon, Gruppenplätze für Gruppenübungen in der freien Natur, Grillmöglichkeit beim Lagerfeuer, Kraftplätze zum Krafttanken und Rückzugsorte um alleine zu sein.

 

Die Gemeinschaft:

3 Generationen leben und arbeiten auf diesem Hof. Wir verstehen uns sehr gut, arbeiten zusammen und das spüren auch unsere Besucher. Für viele Menschen ist es unvorstellbar in so einer Gemeinschaft leben zu können. Bei uns erleben sie, dass es funktioniert. Unsere Besucher werden freundlich empfangen, während des Aufenthaltes gut versorgt und in diese Gemeinschaft aufgenommen, sofern sie es wollen. Dadurch entsteht ein Gemeinschaftsgefühl, welches in einem anderen Umfeld nicht möglich ist.

 

Die Freiräume:

Wenn unsere Hofregeln beachtet werden, kann sich jeder frei am Hofgelände bewegen. Wir sind nicht an die Räumlichkeiten gebunden und können jederzeit den Ort des Seminares wechseln. Haus, Garten, Feld oder Wald stehen für Vorträge und Interventionen jederzeit zur Verfügung. Dadurch können wir flexibel und wetterunabhängig das jeweilige Seminar oder den Workshop abhalten.

 

Unsere Tiere:

Auf unserem Hof leben viele unterschiedliche Tiere, die zum Teil sogar für pädagogische Interventionen eingesetzt werden.  Die Tiere haben eine besondere Wirkung auf Menschen. Alleine sie zu beobachten beruhigt, sie zu versorgen gibt Freude und Sinn. Tiere werten nicht. Ihnen ist es egal ob man groß oder klein, dick oder dünn, gesund oder krank ist. Das einzige was sie interessiert ist, wie man mit ihnen umgeht.

 

Die körperliche und abwechslungsreiche Arbeit:

Wer möchte kann am Hof auch mitarbeiten. In der heutigen Zeit der Digitalisierung und Mechanisierung arbeiten viele Menschen nur noch hinter dem Bildschirm eines Computers oder haben wenige Handgriffe bei einer Fließbandarbeit. Ständig unter Zeitdruck erledigen wir immer mehr Dinge in immer kürzerer Zeit. Es entsteht Stress welcher sich normalerweise durch Bewegung wieder abbaut. Leider bewegen sich viele kaum noch während ihrer Arbeit und die Stresshormone können nicht abgebaut werden. Körperliche Arbeit bringt den Blutkreislauf in Schwung, baut die Stresshormone ab und man wird körperlich müde. Außerdem wechselt die Arbeit ständig und man muss sich immer wieder auf die momentanen Anforderungen einstellen. Das fördert die neuronale Verschaltung im Gehirn und es wird nie langweilig.

 

Bitte senden Sie uns Ihre Anfragen

Für weitere Informationen:

Auszeithof Gratzgut
Fam. König
Haiden 18
5580 Tamsweg
Manfred Tel.: +43 664 24 12 216
Ellisabeth Tel.: +43 664 54 34 530
E-Mail: info@gratzgut.at